Reiner Holtmann

Hörerclub


Reiner, Jahrgang 1949. Radio ist das Medium mit dem ich aufgewachsen bin und was mich bis heute fasziniert. Ein Teil meiner Lebenszeit habe ich damit verbracht stundenlang vor dem Empfänger zu sitzen und nach neuen Sendern aus möglichst weit entfernten Ländern zu suchen. Dieses absolut verrückte Hobby nennt man auch DX (D für Entfernung / Distance und X für unbekannt). Oft konnte man nur erraten, wo denn dieses seltsame Station wohl herkommt. Und verstehen konnte man auch oft nur Brocken. Doch dann habe ich irgendwann im Jahr 1970 auf der Frequenz 6205 khz und später auch auf 9935 khz im 31 m Band Radio Northsea International empfangen können – und das auch in deutscher Sprache. Und seit bin ich zum Fan dieses Senders geworden. Nun war der Rundfunkempfang auf Kurzwelle ja geprägt von dauernd schwankenden Empfangsbedingungen und RNI fiel ja auch mal wegen Sturm auf der Nordsee, Brand an Bord und ähnlichen aus. So war es immer toll die Erkennungsmelodie von RNI „Man of Action“ von Les Reed zu hören. Umso trauriger als im Jahr 1974 die Sendungen eingestellt werden mussten. Nun ändern sich die Zeiten – die Kurzwelle , Mittelwelle wird schon seit vielen Jahren immer weniger genutzt. Weltweiter Rundfunk Empfang ist aber über das Internet möglich. Und da habe ich dann tatsächlich wieder „Man of Action“ gehört und erfahren, dass alte DJ`s und Fans von Radio Northsea International den Sender wieder belebt haben. Ich habe dann mal eine Mail an den damaligen DJ Hardy gesendet und so kam es zu der „Schnapsidee” einen Hörerclub zu gründen. Im Mai 2011 ging der Hörerclub dann in See. Gerechnet hatte ich mit 4 – 5 Mitgliedern. Dann wären auch die Posten gut zu verteilen gewesen (Vorsitzender, stellvertretender Vorsitzender, Beisitzer , Kassierer und Pressesprecher). Nun haben wir gut 130 Mitglieder und Posten gibt es immer noch nicht. So kommt eben immer alles anders als man denkt. Doch ich bin froh, dass so viele mitmachen und bin den vielen DJ dankbar für ihre tollen Sendungen. Wer im Hörerclub mitmacht erhält dafür den Ticker, den Zugriff auf das Senderarchiv von RNI und das Gefühl irgendwie dazu zu gehören – zu dem nicht ganz gewöhnlichen Sender, bei dem man sich selbst kurz vor Mitternacht noch einen Musikwunsch erfüllen lassen kann. Vielleicht haben ja noch andere Hörer Interesse, bei uns mitzumachen.