Mike Uhini

Mike Uhini, Jahrgang 1962, war schon als Kind radiobegeistert. Da die Programme des Bayerischen Rundfunks damals noch absolut unerträglich waren, begann er schon Anfang der Siebziger mit Antennen zu experimentiren, um Sender wie Ö3, AFN oder SDR 3 in guter Qualität in Oberbayern empfangen zu können. Gerade letztere Station hat Mike geprägt. Eine anspruchsvolle Musikauswahl, kombiniert mit gehobenen inhaltlichen Elementen – das würde auch heute noch funktionieren, ist er sich sicher. Man brauche aber Zeit, um so etwas zu etablieren. Und die habe man in der heutigen Radio-Landschaft eigentlich nicht mehr. In den Achtzigern sammelte Mike Uhini erste aktive Radio-Erfahrung. Während des Studiums in München jobbte er beim damaligen Radio M 1 im Kabelpilotprojekt. Später, parallel zu seiner Tätigkeit als Redakteur bei einer großen Münchner Tageszeitung, moderierte und produzierte Mike unter anderem für Radio Tele Schwarzenstein (RTS), das Radio M 1 der Neunziger, Radio Sonnenschein und Radio Grüne Welle. 2009 startete er mit Radio Bavaria International (RBI) sein eigenes Webradio, wenig später rief er die Syndication-Sendung “Rewind” ins Leben. RBI zog 2013 zusammen mit Mike und dessen Familie nach Südtirol in die Nähe von Meran um. Damit, dass das Programm nun von hier aus weltweit ausgestrahlt wird, schließt sich der Kreis. War doch Radio Bavaria International Ende der Siebziger der erste Sender, der von Südtirol aus versuchte, mit einem Hörfunk-Signal Nordtirol und auch Bayrn zu erreichen. Die Geschichte der Radio-Pioniere in München und Südtirol hat Mike Uhini auf seiner Homepage www.uhini.de niedergeschrieben. Hier findet man auch Links zu weiteren Seiten, auf denen er unter anderem an SDR 3 und AFN Munich erinnert.